Lifestyle Business – reist du noch oder lebst du schon?

Oder war es doch umgekehrt? *grübel*deckchair-343265_1280
Seit geraumer Zeit scheint es wie Pilze aus dem Boden zu schießen, jeder will es, einige leben es und angeblich soll es quasi für jeden machbar sein – Lifestylebusiness.
Man sieht Bilder, wie Menschen mit Laptop am Strand oder am Pool liegen und von dort aus ihr „Geschäft“ betreiben. Wenn man es nur richtig anstellt, soll es für fast jeden möglich sein, ebenfalls genau SO leben zu können. Es werden Seminare, Kurse, Videos uvm. verkauft, um allen in der Welt zu zeigen, wie es geht und wie jeder das für sich umsetzen kann. Doch funktioniert das wirklich so einfach, ist es wirklich erstrebenswert mit dem Laptop und seinen Unterlagen unter einer Palme zu sitzen? Hat dieses Jetset- und Globetrotterleben nicht vielleicht auch Nachteile?

Zugegeben, es klingt seeehr verführerisch, die Welt zu bereisen, die schönsten Orte zu sehen und sein Geschäft über all dabei zu haben, man verdient Geld, während man Urlaub macht und umgekehrt. WOW, denkt man da….. genau DAS will ich auch! Freiheit, Sonne und Money. So könnte das Paradies aussehen. 😉
Ich kenne einige Menschen, die das tatsächlich leben und auch sehr erfolgreich sind. Es funktioniert also im Grunde schon.
Ich finde, dass bei diesem ganzen Lifestylebusiness-Kram ein falsches Bild suggeriert wird und das viele Menschen auf diesen Zug aufspringen wollen, weil sie auch so leben wollen und sich schon auf der Sonnenseite des Lebens sehen…. unter der Palme, am Meer. Dabei wird all zu oft vergessen, dass man nicht nur 1-2 Stündchen am Laptop rumklickern braucht und sich den restlichen Tag die Sonne auf den Pelz scheinen lässt. Business ist harte Arbeit! Basta!

Wenn man sich dann mal anschaut, wie diese Menschen zu ihrem so genannten Lifestylebusiness gekommen sind, sieht man erst, dass es in 90% aller Fälle viele Jahre gedauert hat, harte Arbeit war und sie trotz des Palmenstrandes ständig am planen, machen und werkeln sind. Sie sagen zwar, sie arbeiten im Schnitt nur noch 3-4 Stunden täglich, sind dann komischerweise aber ständig auf Facebook aktiv, machen dieses oder machen jenes. Ich weiß sehr wohl, dass Arbeit und Privates verschwimmt, wenn man sein Geschäft liebt. Das geht mir genauso.  Ich möchte nie wieder was anderes machen, aber wenn Freizeit ist, ist Freizeit. Und die nehme ich mir wann und wie ich will. Denn wenn man die Lifestyle-Business-Betreiber mal genauer anschaut, haben die meisten einen sehr strukturierten Tagesablauf. Das finde ich gut und wichtig aber dann ist das für mich kein Lifestyle mehr. Man plant und strukturiert sich und seine Arbeit, um dann Lifestyle zu haben….. Ich finde, das beisst sich gewaltig. Entweder lebe ich meinen Lifestyle oder nicht. Dann aber ohne Kompromisse!

Ich findfeet-341029_1280e auch, dieses propagierte Lifestylebusiness mit den suggerierten Reisen ist nur etwas für absolute Singles oder einem Paar was ähnlich arbeitet oder froh ist, sich nicht ständig auf der Pelle zu hängen. Sobald man aber Kinder und einen Partner mit einem halbwegs normalen Job hat, dem es wichtig ist, seinen Partner um sich zu haben, funktioniert das Ganze schon nicht mehr.

Dieses ständige hin und her reisen macht auch irgendwie einsam, finde ich. Keine Frage, man lernt sehr viele wunderbare Menschen kennen, was sehr wertvoll ist. Man sieht viel, macht viel, lernt viel und wird von vielen Menschen dafür bewundert oder sogar beneidet.
Aber was bleibt denn im Endeffekt?

Wenn man zurück ist, erschlagen einen die Wäscheberge, man hat Dinge rund um die Wohnung zu erledingen, Familie und sämtliche Freunde wollen in kürzester Zeit besucht und entertaint werden. Ein kleiner Jetlag kommt vielleicht noch dazu und irgendwann muss man auch schon wieder überlegen und PLANEN, was die nächste Reise angeht. Und hey…. da war ja noch was…. ach ja, das Business – Kunden, Rechnungen, Projekte….. Es gibt einfach Dinge, die kann man nicht nur online machen oder von seinem schattigen Plätzchen unter der Palme, trotz Internet-Banking, Skype und weiß der Geier. Wir sitzen ja nicht abgeschottet unter einer Glaskuppel, sondern sind soziale Wesen.

Jetzt werden vielleicht viele sagen, das mit dem Lifestyle-Business-Konzept ist doch ganz anders gemeint. Ja, das weiß ich auch und ich weiß auch wie. Das Problem ist, dass es sehr oft völlig falsch kommuniziert und dargestellt wird. Erst wenn man dann genauer nachfragt oder sich einen dieser Kurse dazu kauft, erkennt man, dass es oft sehr harte Arbeit in der Vorbereitung ist, viel Zeit und Ausdauer im Aufbau braucht und man letzlich doch mehr arbeitet, als man sich das vielleicht gedacht hatte.

Ich kenne das von sehr erfolgreichen Menschen, die ihre Arbeit lieben und beruflich nur in der Weltgeschichte herumtingeln. Irgendwann haben sie einfach die Nase voll und wollen einfach mal ankommen. Viele von ihnen kauften sich ein kleines, schnuckeliges Häuschen und machten es sich irgendwo gemütlich.10568994_766504776734312_8969748661132870844_n
Und da kommen wir dem eigentlichen Kern des Lifestylebusiness näher. Wir können arbeiten, wann, wie und WO wir wollen. Der eine zieht nach Schweden, ein anderer auf eine Südseeinsel und der nächste nach Australien. Wir sind mit unserem Geschäft also nicht an einem Ort festgetackert. Wir haben eine Basis, von der wir aus agieren und auch schöne Reisen unternehmen können. Oder wir machen es uns hier zuhause in Deutschland (Österreich, Schweiz….) gemütlich in unserem kleinen Häuschen und haben eben hier unsere Basis.

Und das finde ich wichtig, sich eine Basis zu schaffen. Sonst reist man rastlos durch die Welt, sieht die schönsten Orte, lernt wunderbare Menschen kennen, hat finanzielle Freiheit, spürt aber eine große Leere und Sehnsucht in sich. Ich kenne Menschen, die diese Sehnsucht dann mit noch mehr Reisen und noch größerem „Lifestyle“ kompensieren, was die Leere aber noch größer werden lässt.

Also, überlegt euch einfach vorher, bevor ihr blindlinks und euphorisch so einen Kurs kauft und alles hinwerft und ein Lifestyle-Business wollt. Spührt genau in euch hinein, was genau eure Bedürfnisse sind und ob das mit einem Ehemann und 3 kleinen Kindern plus Verwandten und Freunden, wirklich für euch umsetzbar ist und ob ihr das wirklich wollt.

Was ist eigentlich der1014002_802340839817372_6657272226762331569_n Lifestyle von Daniela?

Mein Lifestyle ist es, morgens ohne Wecker aufstehen zu dürfen und auch mal kurzerhand alle Termine absagen und mir einen Wellnesstag gönnen. 😉 Und auch mal keinen Plan haben dürfen. Mir ist wichtig, wenn ich Urlaub und frei habe, habe ich frei. Das ist der Unterschied zu vielen anderen Selbstständigen. Die meisten sind immer nebenbei irgendwie mit ihrem Geschäft beschäftigt. Und sei es auch nur gedanklich. Wenn ich unter einer Palme liege, dann genieße ich das Meer, die Ruhe, einen Cocktail und lasse den lieben Gott einen frommen Mann sein. Ich liebe meine Arbeit, möchte aber am Strand nicht arbeiten. Ich habe es zuhause kuschelig und schön. Wenn, dann nehme ich meinen Laptop und Schreibzeug und setze mich in ein Cafè oder in den Park. Das inspiriert mich. Ausserdem mag ich nicht neben Koffern und all dem Kram noch meine Arbeitsunterlagen und Laptop mit durch die Weltgeschichte schleppen. Mein Lifestyle besteht darin, dass mein Geschäft auch mal ohne mich auskommt. Die Kunden buchen trotzdem ihre Beratung bei mir. Und wenn ich im Urlaub bin oder mal paar Tage für mich sein möchte, dann wird das respektiert. Dann werden die Termine eben später gemacht. Da ich mir den Kalender eh nie so vollpacke, habe ich auch immer Puffer und es ballt sich nichts.

Schreibt mir doch mal in die Kommentare, was ihr so unter Lifestylebusiness versteht. Findet ihr das gut, lebt ihr es schon? Wenn ja, wie sieht das bei euch so aus?
Ich bin echt neugierig, wie es anderen mit dem Thema so geht.

Eure Daniela

Advertisements

2 Gedanken zu “Lifestyle Business – reist du noch oder lebst du schon?

  1. Hmmm….. Dein Lifestyle hört sich gut an!
    Ich reise selbst sehr gern und habe im letzten Urlaub auch einiges an Blogposts vor Ort geschrieben, das hat auch wirklich Spaß gemacht. Aber mich auf die Terrasse mit Bergblick zu setzen und zu schreiben (ok, eher im Sommer, nicht bei den frostigen Temperaturen ;-)) ist auch schön. Mein Wunsch-Lifestyle klingt ähnlich wie Deiner, ein relativ ortsunabhängiger Job, der mir viel Spaß macht, mich erfüllt, reisen, ich bin meine eigene Herrin. Ich arbeite daran und Glückwunsch, wenn Du es lebst und geschafft hast!

    LG
    Ivana

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s